Sepp - der Taktvolle

Sepp Gaar: Schlagzeug, GesangSein Instrument

Sein Lieblingsinstrument ist das Schlagwerk, denn einer muss ja die schlagkräftigen Argumente in der Band haben.

Wenn kein Platz für ein Schlagzeug ist, trommelt er auf allem, was sich anbietet. Besonders mit seiner Wunderkiste, dem Cajon, bringt er mühelos Rhythmus und Feeling in jede Art von Musik.

Sein (Rechen-)Weg

Flöte mit 8 + Akkordeon mit 10 = Schlagzeug mit 18

Seit über 25 Jahre ist er auf der jeder Bühne daheim. Viele Hochzeiten und Tanzveranstaltungen hat er erlebt und genossen. Unzähligen Brautpaaren, Gastgebern und natürlich deren Gästen hat er unvergessliche Stunden beschwert.

Doch das Beste ist: Er hat immer noch nicht genug – da geht noch viel mehr!

Seine Stimme

Da er als Schlagzeuger sowieso den Takt angibt und sich alle nach ihm richten müssen, macht es ihm nichts aus, im Chor die zweite, dritte oder vierte Stimme zu singen. Ein paar Nummern sind für die Solostimme allein ihm vorbehalten, sonst hilft er tatkräftig mit, einen harmonischen und vollen Chor in die Ohren der Gäste zu zaubern.

Sein Prädikat "wertvoll"

Ein perfekter Bühnenauftritt und eine optimale Qualität liegen ihm am Herzen. Wie wir alle geht er gerne mit einem zufriedenen Lächeln nach Hause, in dem Wissen, dass es wieder gepasst hat. In den Rhythmen und den verschiedensten Schlagtechniken liegt seine Leidenschaft.

 Das "Tüpfelchen auf dem i“ ist jedoch sein komisches Moment. Er besitzt neben der Ernsthaftigkeit für seinen Schlagzeugpart einen prall gefüllten Fundus an komödiantischen Talenten – vom Pausenclown, über den betrunkenen Brückenbewohner, bis hin zum aufschneiderischen Bürgermeister eines kleinen Dorfes. Sepp ist in jedem Charakter zu Hause.

Sepp Gaar: Schlagzeug, GesangSeine Richtung

Wie er selber sagt: „Ich mag alle musikalischen Himmelsrichtungen, sowie Täler und Gipfel!“. Wenn das nicht alles sagt...

Sein Persönlichstes

Er ist ein Ü40er, Holztechniker und Papa von zwei Söhnen. Glücklich macht ihn seine Frau. Mit ihr schippert er nicht einfach durch’s Leben, sondern bereichert so manche Stunde mit handgemachter Musik. Als Schlagzeuger der Eichhofner Dorfmusik tankt er Gemütlichkeit und gute Laune.

Sein Schlusskommentar

Musik ist die Sprache der Gefühle und die einzige Sprache auf dieser Erde die jeder versteht. Geschrieben mit Noten überdauert sie Jahrhunderte. Aber egal ob vor Jahrhunderten oder gestern geschrieben, mit der Band Explizit fasziniert mich die Interpretation dieser Schrift täglich aufs Neue.

zurück